London, 12.06.2020 – (www.tenbagger-report.de) – In einer viel zu wenig beachteten Pressemeldung liefert unser Explorer-Favorit FenixOro Gold (WKN: A2P5AC) spannende Hinweise auf ein potenziell gigantisches Porphyr-Goldsystem – das Buritica-Ähnlichkeit und Milliardenpotenziale eröffnet!

Die News der neuen Mineralisierung und das Porphyr-Potenzial bedeutet in Wahrheit, dass sich die Wahrscheinlichkeit für einen Goldfund signifikant erhöht und nun sogar verdreifacht (!) hat.

„Wir glauben, dass wir in unseren Lizenzen viel Platz für einen beträchtlichen Erzkörper haben.“

Stuart Moller, Chefgeologe von FenixOro Gold

Das Gebiet ist bodenbedeckt und weist eine dichte Vegetation auf, und bekannte Aufschlüsse dieser Art bedecken nur einen kleinen Teil der magnetischen Anomalie. Die Anomalie misst 700 Meter in Nord-Süd-Richtung und öffnet und verstärkt sich über die Grenze des gegenwärtigen Gitters hinaus.

Diese News von heute morgen war ein erneuter Wink mit dem Zaunpfahl 

Kürzlich durchgeführte Kartierungen, petrographische Studien und Gesteinssplitterprobentnahmen im Gebiet der Anomalie haben kleine Aufschlüsse von goldmineralisierten Adertypen und Gesteinsumwandlungen entdeckt, die mit einem porphyrartigen System übereinstimmen.

Das verspricht enorme Chancen für die Entdeckung eines beträchtlichen Erzkörpers, ja vielleicht sogar eines gigantischen Goldsystems – die in Richtung eines regelrechten Elefantenvorkommen geht, wie die größten Weltvorkommen im Explorerjargon bezeichnet werden und von denen es in den letzten Jahren nur wenige gab.

Obwohl die Identifikation von Buritica-artigen Adern weiterhin höchste Priorität haben, besitzen wir nach den neuesten Erkenntnissen noch drei zusätzliche Arten von Mineralisierung auf dem Gebiet, und wir treiben die Exploration weiter und so rasch wie möglich voran und erweitern unsere solide Datenbank, wenige Wochen bevor wir mit ersten Bohrresultaten rechnen dürfen.“

Stuart Moller, Chefgeologe von FenixOro Gold

Das derzeit laufende Magnetometrieprogramm wird ein stark erweitertes Gebiet abdecken und zusammen mit zusätzlichen Bodenproben dazu beitragen, relativ flache Bohrziele zu definieren, die in das Bohrprogramm der Phase 1 aufgenommen werden könnten.

So stehen die Anzeichen ganz auf eine bedeutende Entdeckung bei FenixOro und seinem Flaggschiff-Projekt Abriaqui. Es wäre jedenfalls nicht verwunderlich, wenn „Goldhand“ Stuart Moller so etwas in eigener Regie aufspüren würde.

Stuart Moller, VP Exploration von FenixOro, kommentierte dies: „Obwohl die Buritica-artigen Adern weiterhin höchste Priorität haben, haben wir nun drei Arten von Mineralisierungen zu bearbeiten, und wir treiben die vorläufigen Teile unseres Phase-1-Programms so rasch wie möglich vor den ersten Bohrlöchern voran. Diese Arbeiten werden unsere bereits solide Datenbank erweitern, unsere Targeting-Strategie über die hochgradigen Adern hinaus ausweiten und uns ein viel besseres dreidimensionales Verständnis der Mineralisierung vermitteln“.

Startschuss für 6.000 Meter Bohrpogramm erfolgt!

Unsere Nase hat uns wieder einmal nicht getäuscht. Der vielleicht derzeit heißeste Goldwert Lateinamerikas in 2020 ist die

Sensation: Diese News haben viele gestern überlesen – Porphyr Goldsystem entdeckt – Ausmaße könnten gigantisch sein! Startschuss für 6.000 Meter Bohrpogramm erfolgt! Sind nochmal schnelle +30% Kursgewinn möglich?

FenixOro Gold Corp
WKN: A2P5AC | ISIN: CA31447M1077
Börsen: Toronto – Frankfurt – München

Die Papiere des Unternehmens haben unseren Lesern innerhalb weniger Tage bereits fast +30% Kursgewinn eingebracht und nun gibt es für alle die diese Prozente verpasst haben eine zweite Chance!

Wahnsinn: 80 Adern wie bei Buriticas Milliardenprojekt mit bis zu 146 Gramm Gold pro Tonne.

Continental Gold besaß eine 500 Mio. US$ Bewertung als Newmont noch in der Explorationsphase einstieg, der mit am höchsten bewertete Goldexplorer der Welt. Mit FenixOro Gold folgt jetzt die nächste kanadische Firma, diesem Pfad und kann auf die Unterstützung des Chefgeologen von Continental Gold zählen

Vor zwei Tagen haben uns auch die ersten sensationelle News des Unternehmens erreicht, nachdem die Phase 1 der Exploration begonnen hat. Das Hauptziel bei Abriaqui ist eine Reihe von über 80 dicht beieinander liegenden, hochgradigen Goldadern des Buritica-Stils“, von denen viele über 20 g/t Gold und einmal sogar 146 g/t Au ergaben.  Diese Adern kommen in verschiedenen Korridoren vor und liegen Meter bis Dutzende von Metern voneinander entfernt.  Die Adern und mehrere Gebiete mit dazwischen liegenden Stockwerk-Mineralisierungen werden das Hauptziel des bevorstehenden 6.000 Meter langen Bohrprogramms sein, das im dritten Quartal 2020 beginnen soll, wobei jedes Bohrloch mehrere Familien von Adern anpeilen soll.

Wenige Geologen auf dem Planeten sind besser geeignet, die nächste Buriticá-Lagerstätte zu finden.

Tenbagger-Report Chefanalyst
Das derzeit laufende Magnetometrieprogramm wird ein stark erweitertes Gebiet abdecken und zusammen mit zusätzlichen Bodenproben dazu beitragen, relativ flache Bohrziele zu definieren, die in das Bohrprogramm der Phase 1 aufgenommen werden könnten.

So stehen die Anzeichen ganz auf eine bedeutende Entdeckung bei FenixOro und seinem Flaggschiff-Projekt Abriaqui. Es wäre jedenfalls nicht verwunderlich, wenn „Goldhand“ Stuart Moller so etwas in eigener Regie aufspüren würde.

Weitere Bohrungen werden es jedenfalls bald zeigen. Anleger sollten sich also dafür rechtzeitig positionieren!

DISCLAIMER

Sämtliche Veröffentlichungen, also Berichte, Darstellungen, Mittelungen sowie Beiträge („Veröffentlichungen“) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar. Die Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung der Bullrich Media Ltd („Herausgeber“), bzw. der für diese tätigen Verfasser der Veröffentlichungen („Verfasser“) wieder. Jedes Investment in die hier vorgestellten Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen, Derivate auf Wertpapiere etc. (zusammen „Finanzinstrumente“) ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Kauf-/Verkaufsaufträge sollten zum eigenen Schutz stets limitiert werden. Dies gilt insbesondere für die hier behandelten Werte aus dem Small- und Micro-Cap-Bereich, die sich ausschließlich für spekulative und risikobewusste Anleger eignen.

Jeder Anleger handelt auf eigenes Risiko. Der Herausgeber und die für ihn tätigen Verfasser übernehmen keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder sonstige Qualität der Veröffentlichungen.

Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland)

Für die Berichterstattung über das Unternehmen FenixOro Gold Corp.. wurden Verfasser, Herausgeber und Vermittler entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Herausgeber, Autor und Vermittler halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien und Warrants. Herausgeber, Autor und Vermittler könnten höhere Kurse nutzen um selbige zu verkaufen oder die Warrants einzulösen und die daraus erhaltenen Aktien zu verkaufen, hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Für unseren vollständigen Disclaimer und den Interessenskonfliktenlesen Sie bitte die Hinweise unter https://tenbagger-report.de/haftungsausschluss/

Impressum Angaben gemäß § 5 TMG:

Bullrich Media Ltd Lidia Glinskaya International House 24 Holborn Viaduct London EC1A 2BN United Kingdom Kontakt: Telefon: +44 20 7193 4992 E-Mail: info@tenbagger-report.de Registergericht: England and Wales Registernummer: 11893196 Aufsichtsbehörde: Companies House Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Lidia Glinskaya

Comments

comments

Von Tenbagger

Ein Gedanke zu „Sensation: Diese News haben viele überlesen – Porphyr Goldsystem entdeckt – Ausmaße könnten gigantisch sein!“

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen