Finanztipps

Der Geldsack Folge 1: Mit Verzicht auf Fast Food zum Millionendepot?

Wie Sie in kurzer Zeit ein Vermögen an der Börse aufbauen können und dabei noch etwas für Ihre Gesundheit tun.

Wie uns Fast Food vom schönen Leben abhält

Jeder von uns ist mit dem unterschwelligen Wunsch vertraut, bei jeder Gelegenheit ungesund zu essen. Ein so köstliches Essen namens “Fast Food”, will niemand verschmähen.

Doch so eine Leidenschaft, die unschuldig begonnen hat, verwandelt sich manchmal in eine hartnäckige Gewohnheit, die schwer zu beseitigen ist.

Nach und nach taucht Fast Food immer öfter in unserem Leben auf, bis es eines Tages dort seinen Platz einnimmt, zum Beispiel am Wochenende.

Fast Food stiehlt uns direkt das Geld aus dem Portmonnaie

Selbst wenn wir unser Fast Food nur samstags oder sonntags kaufen, stiehlt es uns langsam aber sicher viele wertvolle Möglichkeiten, “sinnvolleres” mit unserem Geld anzufangen.

Ja, es könnte Sie sogar daran hindern, ein erfolgreicher Investor zu werden.

Wir sehen es deutlich.

Für wie viel Fast Food glauben Sie, könnten Sie sich ein gutes Fahrrad leisten?

Ein Elektrofahrrad, das Sie an einem Wochenende fahren oder zur Arbeit fahren können?

Das Montana Electro Bike, wird bei Lidl für 1.399 Euro verkauft. 

Wenn Sie also jeden Sonntag Fast-Food-Einrichtungen besuchen, kommen schnell vier Besuche im Monat dabei heraus.

Es muss nicht nur McDonald’s sein, es kann jede andere Kette sein. Burger King, Subway, Kebab oder der Chinese um die Ecke. 

Als Beispiel nehmen wir einen Klassiker, das Big Mac-Menü, das einen Hamburger, Pommes Frites und ein Getränk zur Auswahl enthält.

Die Kosten dafür liegen bei 7,39 Euro pro Woche.

Das macht pro Jahr, mit 52 Wochen, 384,28 Euro nur für ein paar Big Macs.

Ohne Fast Food hätten wir in etwas über dreieinhalb Jahren bereits ein Elektrofahrrad zusammengespart.

Wenn es doch nur das eine Big Mac Menü in der Woche wäre…

OK, Sie werden sagen, 7,39 Euro in der Woche sind nicht viel. Aber wenn Sie dazu immer einen Burger dazu nehmen, führ Ihren Partner/Ehegatten mit bezahlen – kleiner Scherz – oder 1-2 Mal in der Woche Pizza bestellen und zünftig Essen gehen, kommen Sie schnell auf noch größere Beträge.

Am Ende werden es schnell 5.000 Euro im Jahr

Ohne groß nachzuzählen, kommen Sie schneller als Sie es ahnen auf 80 Euro pro Woche oder 4.160 Euro im Jahr. Dazu noch zwei Urlaube, in denen Sie täglich essen gehen und die 5.000 Euro sind voll. 

Das Fahrrad könnten Sie also locker in einem Viertel Jahr verfuttern… 

Fast alles was Sie kaufen wollen, können Sie durch Verzicht auf Fast Food erreichen

Wie wäre es mit einem niegelnagelneuen Benz? 

Nein, nicht als Super-Spar “Leasingangebot” für 400,- Euro im Monat, sondern wirklich bar bezahlt.

Die Kosten für eine B-Klasse liegen sicher bei etwa 30.000 Euro. Wenn Sie das mit einem Verzicht auf Fast Food finanzieren wollen, stellt sich heraus, dass Sie nur 6 Jahre brauchen, um Ihren neuen Mercedes zu essen.

Ja, das ist eine lange Zeit, aber denken Sie einmal wirklich darüber nach.

Wir essen bei Mc Donalds eine ganze Wohnung auf

Wenn Sie mit 65 Jahren in Rente gehen und den Fast Food Lebensstil von 15 an verfolgen, dann kommen Sie auf 250.000 Euro, die Sie durch ihren Magen schleusen. 

Das ist etwa so als würden Sie Ihre Wohnung essen.

Ja, du hast dich nicht verhört.

Eine Wohnung im schönen Berlin, Charlottenburg. 2 Zimmer, 58 Quadratmeter, es gibt sogar einen Balkon.

Der Preis: 245.000 Euro.

Und Sie haben dann immer noch Luft für 676 Big Mac-Menüs, wenn Sie es nicht lassen können. Sie dürfen also weiterhin einmal im Monat zu Mc Donalds gehen.

Doch wenn Sie jeden Sonntag, statt in die kostenlose Kirche, zu Mc Donalds gehen, dann konsumieren Sie den Preis einer Wohnung.

Wir bitten Sie, darüber nachzudenken, ob Sie ständig Essen kaufen sollten.

Sie zahlen mit jedem Menü: 

  • Den Eigentümer, den Kellner, die Steuern (7% bis 19% Mehrwertsteuer), die Miete des Lokals und den Gewinn der Konzerne.

Das kann rund 5-6-Mal teurer werden als zu Hause zu essen. Berechnungen haben ergeben, dass viele Fast Food Konzerne mit solchen heftigen Aufschlägen arbeiten.

Wenn Sie darauf verzichten können, sparen Sie über 80% ein.

Investieren Sie dieSpargroschen lieber in “Tenbagger-Aktien”

Folgende Rechnung wird Sie vielleicht schockieren. 

Wenn Sie die 384,20 Euro für nur ein Big Mac-Menü in der Woche in eine Anlage investieren, die 10% pro Jahr steigt – was Aktien in den letzten 100 Jahren locker erreichten, kommen in 25 Jahren stattliche Summen zusammen:

  • Aus nur 384,20 Euro im Jahr werden in 25 Jahren 37.765 Euro.

Harte Fast Food Liebhaber wird das aber kaum abschrecken.

Angenommen Sie hätten einen Börsenberater wie Peter Lynch an Ihrer Seite oder einen Ratgeber wie den Tenbagger Report – mit dem Sie vielleicht 25% jährlich erzielen könnten. 

  • Dann  würden mit der gleichen Strategie in 25 Jahren 405.039 Euro.

Das ist schon einmal ein Ziel auf das es sich hinzuarbeiten lohnt. 

Doch selbst dieses sensationelle Ergebnis, das ich Ihnen von Herzen wünsche, kann noch getoppt werden.

Nur einmal angenommen Sie könnten jedes Jahr mit 3-4 außergewöhnlichen Aktienchancen so viel verdienen, dass Sie 50% pro Jahr erzielen würden, was glauben Sie käme dann nach 25 Jahren heraus?

  • Unglaubliche 19.392,129 Euro (19 Millionen Euro)

Ja, keine Eigentumswohnung, kein Haus, sondern eine prachtvolle Villa über den Toren von Las Palmas oder in Marbella könnten Sie sich in 25 Jahren allein durch den Verzicht auf  ein einziges Mc Donalds Menü in der Woche leisten und hätten noch immer mehr Geld als Sie in Ihrem Leben ausgeben könnten. 

Der Schlüssel zum Erfolg ist hierbei, dass Sie eisern sparen können und außergewöhnliche Gewinne von 20%, 50% oder 100% wirklich regelmäßig erreichen und Ihr verdientes Geld immer wieder neu anlegen. 

Mein Rat ist es aber mindestens 5.000 Euro im Jahr zu sparen

Wenn Sie statt 384,20 Euro sogar 5.000 Euro pro Jahr sparen und investieren und mit konservativen 20% Jahresrendite arbeiten, dann haben Sie in 25 Jahren folgendes Ergebnis:

  • 1.962.421 Euro  (1,9 Mio. Euro)

Das ist völlig realistisch und keine “Spinnerei”. 

Und bei 50% jährlich? Nur mal so zum darüber Nachdenken…

Dann würden aus 5.000 Euro Sparbetrag pro Jahr:

  • 252.501.683 Euro (252 Millionen Euro – Wahnsinn!!!)

Das ist eine Viertel Milliarde Euro und bis zur Rente wären Sie sogar Multimilliardär. 

Es liegt an Ihnen 

Ob Sie am Ende vielleicht mit “nur” 1 Million Euro zufrieden sind und glücklich sind oder das Ziel zum Multimillionär der sogar Milliardär verfolgen wollen.

Viele Menschen, die ich kenne und die sehr wohlhabend geworden sind, verdanken Ihren Erfolg dem Börsen- und Fast Food Trick.  

Fast Food ist eine kleine und angenehme Kleinigkeit, die hilft, das Wochenende abwechslungsreich zu gestalten.

Aber Sie sollten sich auch daran erinnern, dass Ihnen so eine kleine Sache, über einen längeren Zeitraum, beeindruckende Geldbeträge wegnimt, die Ihnen bei der Verbesserung Ihrer Lebensqualität und Vermögenslage helfen könnten.

Sagen Sie darum in Zukunft vielleicht öfters einmal: 

Nein, Danke! Zum Fast Food oder machen Sie es wie ich und bestellen Sie: 

“Zwei Hamburger bitte, ohne Cola”, das kostet Sie nur jeweils 0,99 Euro und erfüllt den gleichen Zweck. 

Ihr
Tenbagger

Comments

comments

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Hinweise zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close