Finanztipps

Der Geldsack Folge 2: So verführt IKEA Sie zum Kauf

Schon in der ersten Folge meiner Tenbagger Finanztippreihe, wollte ich Ihnen zeigen, wie Sie durch leichten Konsumverzicht zu einem Millionendepot kommen können.

 

Es ist jedoch gar nicht so leicht sich gegen die Beeinflussung zu wehren, die uns im täglichen Leben als Verbraucher begegnen. 

 

Heute werde ich Ihnen zeigen, wie IKEA es macht.

 

Diese Tricks benutzt IKEA benutzt um uns zum kaufen zu animieren

IKEA ist das Disneyland für Erwachsene: Wir gehen dort nicht nur für den Kauf unserer Möbel hin, sondern auch für angenehme Eindrücke und Abenteuer.

 

An diesem magischen Ort wird das logische Denken des Kunden ausgeschaltet und wir werden animiert, den Einkaufskorb mit unnötigen Dingen zu füllen.

Auch ich war in der IKEA Falle, doch ich fand eines Tages heraus, wie der schwedische Riese ein paar versteckte Tricks anwendet, mit denen er unser Denken umprogrammiert.

1. Fleischbällchen helfen beim Verkauf von Möbeln

“Fleischbällchen sind die Bestseller unter den Möbeln”, sagte einer der US-Manager von IKEA. Es ist eines der beliebtesten Produkte im Möbelhaus: Jedes Jahr essen IKEA Kunden auf der ganzen Welt 1 Milliarde Fleischbällchen. Was ist das Geheimnis dahinter?
 
Ein hungriger Kunde ist ein schlechter Kunde. Deshalb befindet sich das IKEA-Restaurant immer in der Mitte des Ladens – IKEA weiß, dass Sie nach dem Essen freundlicher gestimmt sind und ein paar weitere Einkäufe tätigen werden.
 
Diese Fleischbällchen sind preiswert und der Kunde spürt, dass IKEA im Allgemeinen sehr großzügig ist. Der niedrige Preis für Fleischbällchen soll darauf hindeuten, dass auch der Rest der Angebote günstig ist. IKEA schaltet die Wachsamkeit des Käufers mit günstigem Essen aus, und schon stehen wir an der Kasse mit einem vollen Wagen voller unnötiger Dinge.

2. IKEA-Matratzen haben in einigen Ländern eine Sondergröße – Und das ist Absicht

In Ländern, in denen die Gesetze nicht so strikt sind, unterscheiden sich die Größen der Matratzen leicht von denen, die wir gewohnt sind. Es gibt dabei um eine Kleinigkeit: Bettwäsche. Normale Fabriken nähen diese in Standardgrößen. Doch diese sind nicht für alle IKEA-Matratzen geeignet.
Daher müssen die Käufer dieser Matratzen auch die Marken-Bettwäsche von IKEA kaufen.
 
Das gleiche gilt für Kissen: Manche Kissenbezüge können nur passend an einem Ort gekauft werden. IKEA.
 

3. IKEA-Geräte sind – Überrachung – teurer

Es stimmt wirklich, wie in jedem Küchenstudio sind auch die Einbau-Geräte bei IKEA teurer als die Nichteinbau-Geräte. Und vielleicht kostet es mehr, als Sie als Käufer in einem “Billigmöbelhaus” erwarten. 

 
Es liegt daran, dass diese Geräte, die einzige Produktkategorie sind, die IKEA nicht selbst herstellt, sondern von Dritten speziell für IKEA produziert werden.
 
Diese Art von Geräten wird extra angepasst und wir als Kunden zahlen für diese Exklusivität, aber nicht für eine besonders gute Qualität, die den Preis wirklich rechtfertigen könnte.

4. Die Berater mischen sich bewusst nicht ein

 

Zwischendurch mal ein kleiner Fun Fact. Ein IKEA Berater wird Sie nie fragen: “Wie kann ich Ihnen helfen?”
Das liegt ganz einfach daran, weil es ihnen verboten ist.
 
Das Verkaufspersonal ist so geschult worden, dem Kunden die Möglichkeit zu lassen, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen.
 
Und das ist auch ein cleverer Marketing-Trick.
 
Die Intervention eines Beraters würde die Fantasie des Kunden unterbrechen.
 
Stellen Sie sich vor, Sie stehen da und finden heraus, wie toll diese Vorhänge an Ihrem Fenster aussehen würden, und Sie können auch dazu passende Kissen kaufen….. Und hier kommt – wie in anderen Einrichtungshäusern – der Berater daher und bringt Sie vom Himmel auf die Erde zurück.
 
Nein, IKEA gibt uns die Möglichkeit, um unser Leben zu träumen, das wir haben könnten, wenn wir all diese wunderbaren Dinge kaufen würden.
 
Und wir kaufen sie.
 
Sie können natürlich immer Hilfe an einem speziellen Schalter finden. Und es ist unmöglich, die leuchtend gelbe und blaue Uniform der IKEA-Mitarbeiter nicht zu bemerken.
 

5. Das Layout des Ladens lässt Sie buchstäblich mehr ausgeben

Die Labyrinthe der IKEA-Verkaufshallen sind seit langem Gegenstand von Witzen im Internet:

 
Es ist wirklich leicht, sich im Laden zu verlaufen. Aber glauben Sie nicht, dass Sie einen akuten Anfall von Orientierungslosigkeit hatten.
 
Die Designer des Ladens verwirren uns absichtlich.
 
Der Londoner Architekt Alan Penn erzählte mir, wie es funktioniert:
 
Komplexe Labyrinthe und das Fehlen eines einfach zu folgenden Weges lassen den Kunden immer wieder an den gleichen Ort zurückkehren.
 
Nach einer Stunde Wanderung wird jeder Kunde desorientiert sein und vergessen, warum er überhaupt zu IKEA gekommen ist.
 
Penn hat berechnet, dass 60% der Einkäufe bei IKEA so eigentlich gar nicht erst geplant waren.

6. Die Tatsache, dass wir unsere Möbel zusammenbauen müssen, beeinflusst die Psyche auf ungewöhnliche Weise

In der Psychologie gibt es den Begriff “IKEA-Effekt“. Es ist eine kognitive Verzerrung, wenn der Käufer die Dinge mehr schätzt, die er mit seinen eigenen Händen gebaut hat.

 
Stellen Sie sich vor, Sie selbst montieren sehr teure Möbel, verwirrt in der Anleitung, verlieren die richtigen Schrauben, werden müde, aber trotzdem werden Sie das nächste Mal wieder zu IKEA gehen.
 
Käufer lieben diesen Shop aus vielen Gründen: niedriger Preis, vielseitiges Design zum Beispiel. Aber sie lieben auch ihre Arbeit, die in die Montage von Möbeln investiert wurde.
 

7. Überfüllte Körbe mit einer Vielzahl von Waren verteilt im ganzen Laden

IKEA-Vermarkter wenden das bulla bulla bulla Prinzip an: Körbe werden im gesamten Geschäft aufgestellt und mit Waren gefüllt. Der Kunde erhält unbewusst eine logische Kette “es ist viel, also ist es billig”. Du wirst diese Servietten / Decken / Löffel nicht kaufen, weil du sie sehr dringend brauchst. Es liegt daran, dass sie für einen Cent verkauft werden (nicht wirklich). So verkauft IKEA viele Waren ohne Rabatte und nutzt unsere Leidenschaft, immer billiger und mehr zu kaufen.

8. IKEA benutzt sogar einige Tricks der Casinos

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass es in einem IKEA keine Fenster gibt? Und haben Sie schon einmal eine Uhr gesehen?

 
Das ist ein Trick, den sich der Möbelriese vom Casinogewerbe geliehen hat.
 
IKEA tut alles, damit Sie das Zeitgefühl verlieren.
 
Es genügt, alle natürlichen Lichtquellen und Uhren zu entfernen, damit die Menschen mehr Zeit mit ihrem Einkauf verbringen. Nichts wird Sie davon abhalten, nachzudenken und den Korb weiter mit “sehr notwendigen Dingen” zu füllen.

9. Hot Dogs für 1 Euro vor dem Ausgang

Nun haben wir gemeinsam eine lange Reise durch das Labyrinth von IKEA unternommen.

Waren Sie überrascht? Bestimmt kannten Sie schon einige Tricks oder fühlten sich vielleicht schon ein bisschen “übervorteilt” bei IKEA?

Nicht ganz. Gleich nach der Kasse wartet noch ein letzter “Psychotrick”.
 
Einige der Kunden dürften sich nämlich nach dem Bezahlen in einer Schockstarre befinden.
 
Dinge, die einzeln ein paar Euros kosten, werden am Ende eine hohe Summe ausmachen.
 
Seien wir ehrlich: Es tut weh, viel Geld für Waren zu geben, die nicht immer wirklich gebraucht werden.
 
Aber IKEA weiß, wie es unsere Bitterkeit mildert und uns tröstet. 
 
Direkt hinter der Kasse werden wirklich billige Hot Dogs und Eis verkauft.
 
Wahrscheinlich gibt es nirgendwo sonst noch niedrigere Preise für diese Produkte. Jedenfalls bin ich schon manchmal nur deswegen zu IKEA gefahren. Als sparsamer Investor gebe ich lieber nur 1 Euro pro Hot Dog statt 7 Euro für ein Mc Donalds Menü aus und lege mir die 6 Euro in mein Aktiendepot. 
 
IKEA wird Sie nicht mit schlechter Laune aus dem Geschäft gehen lassen.
 
Wir sollen uns nicht schuldig fühlen, wenn wir zu viel Geld für Unsinn ausgegeben haben, denn der letzte “Akkord” – der 1 Euro Hot Dog – ist wirklich günstig.
 
Diese Masche soll uns glaubhaft machen, dass wirklich alles bei IKEA günstig ist und wir solche Preise nirgendwo sonst bekommen könnten, was natürlich oft ein Irrglaube ist. 

IKEA verdient mit ihren Psychotricks und unserer Konsumlust nämlich Milliarden Euros, Jahr für Jahr und wäre IKEA eine börsennotierte Aktie, hätte ich sie garantiert in meinem Langfrist- oder Sparplandepot. 

Es gibt aber einen Trick mit dem Sie dennoch bares Geld für Ihren IKEA Einkauf sparen

 

Alle IKEA-Filialen verfügen über eine Discountabteilung. Hier können Sie Ausstellungsmuster von Möbeln oder Dingen mit kleinen Mängeln mit Rabatten von bis zu 70% kaufen. Unerfahrene Käufer finden in dieser Abteilung meist nichts passendes und glauben sie befänden sich in der “Lumpenabteilung”. 
 
Aber es gibt ein kleines Geheimnis.
 
Hochwertige Rabatte können Sie sofort nach dem Frühjahr und Sommer erwerben, weil viele Kunden dann einige Artikel zurückgeben.
 
Markieren Sie in Ihrem Kalender am besten den 1. April und 1. August.
Ein paar Tage vor und nach diesem Datum, kann es sich oft doch lohnen bei IKEA einzukaufen. 

Verdienen Sie Geld mit Ihren Möbeln

Wie es sich für einen richtigen Investor gehört, gebe ich kaum Geld für Möbel aus.
 
Als richtiger Sparfuchs kaufe ich meine Möbel gar nicht bei IKEA. Meine Möbel zu Hause habe ich alle auf eine noch viel einfachere Art und Weise und sehr günstig bekommen. Ehrlich, ich verdiene mit meinen Möbeln manchmal sogar bares Geld. 

Wie ich das anstelle erfahren Sie in der nächsten Folge von Finanztipps. 

Denken Sie einmal darüber nach und investieren Sie vielleicht lieber in Möbelaktien oder echte Werte und lassen sich nicht mehr so leicht von IKEA verführen.

Auf dem Weg zum Millionendepot kann jeder gesparte und investierte Euro in Zukunft 100 oder 1.000 Euro wert werden.

Bis nächste Woche

Ihr
Tenbagger

Comments

comments

Zur Werkzeugleiste springen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Hinweise zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close