Finanztipps

Der Geldsack Folge 3: Clevere Spartricks

Die Chinesen wissen wie Sie am meisten sparen können und auf Luxus nicht verzichten brauchen.

In Chinese nutze ein 1st Class Ticket, um ein Jahr lang kostenlos zu essen

Entweder Sie haben ein weit überdurchschnittliches Einkommen oder Sie müssen etwas cleverer sein, wenn Sie hohe Geldbeträge sparen und investieren wollen. 
 
Ein Mann in China macht vor, wie es funktionieren kann und kaufte ein 1st Class Flugticket – und benutzte dieses keineswegs zum fliegen, sondern um damit ein volles Jahr lang kostenlose Mahlzeiten in der VIP-Lounge am Internationalen Flughafen Xi’an zu genießen.
 
Für seine häufigen Mahlzeiten kaufte er ein einfaches, voll erstattungsfähiges  1st Class Ticket der Flugline China Eastern Airline. Er benutzte es, um Zugang zur VIP-Lounge des Flughafens zu erhalten, wo die gut betuchten Reisenden kostenlos speisen. 
 
 
Der Mann war wirklich clever, er ließ sein First-Class-Ticket immer wieder umbuchen und beehrte die Lounge fast täglich.
 
Mitarbeiter von China Eastern fanden erst nach einem Jahr heraus, nachdem sie das Ticket bemerkten, das 300 Mal über ein Jahr hinweg umgebucht wurde, berichtete eine Zeitung.
 
Die Mitarbeiter der Fluggesellschaft gaben zu, dass sie nichts tun konnten, um die häufigen Besuche zu stoppen.
 
Eine Sprecherin der Airline nannte die Gratis-Essen des Mannes einen “seltenen Sonderfall”.
 
Der Trittbrettfahrer löste schließlich sein voll rückerstattungsfähiges Ticket wieder ein und erhielt sein ganzes Geld zurück.
 
So lustig diese Geschichte ist, tatsächlich dürften wohl nur eine Minderheit von Sparern mit diesem Trick dauerhaft durchkommen.
 
Mein System ist einfacher und führt ebenso garantiert zum Erfolg, so wie bei dem Chinesen, der sich seinen Bauch vollschlagen konnte.
 

Drei Viertel der Bürger sparen nichts – Das können Sie tun

Hierzulande tun sich die meisten schwer, zu sparen.
 
Experten in den USA haben herausgefunden, dass bis zu 76% der Amerikaner von Lohntüte, zu Lohntüte leben und bevor der Lohn auf dem Konto landet, ist das Girokonto meistens schon leer.
 
Die Gründe dafür sind  unterschiedlich:
 
Die meisten jungen Menschen treten “unverschuldet” ins Erwachsenenalter ein und nehmen erst nach dem 21. Lebensjahr ihre ersten Verbraucherkredite auf. 
 

Verbraucherkredite sind wie eine Drogensucht

Wer einmal damit anfängt, kommt aus dem Teufelskreis in der Regel nicht so schnell raus.
 
Laut SCHUFA Report waren 2016 erstmals die Altersgruppe 50 bis 54 Jahre, die mit 2,5 Millionen den größten Bestand an laufenden Ratenkrediten aufwies.
 
Die meisten Menschen, die in der Kreditklemme sitzen haben eines gemeinsam
 
Sie können kein Geld sparen: Fast alle ihre Einnahmen werden für Miete, Kreditzahlungen und andere “unverzichtbare” Dinge ausgegeben.
 
Darum ist der gute Vorsatz, die Kredite schnell zu tilgen, den die meisten Kreditnehmer haben, zum scheitern verurteilt. 
 
Besser Sie geraten niemals in so eine missliche Lage. 
 

Es gibt eine perfekte Balance, mit der Sie immer mehr sparen als Sie ausgeben

In den USA wie Deutschland gibt es Motivationstrainer, Mentoren, Finanzberater und “Autoren”, die Ihnen gerne teure “Beratungsdienste” oder Bücher verkaufen. 
 
Dabei ist es alles ganz leicht: Es gibt eine perfekte Balance, wofür Sie Ihr Gehalt ausgegeben sollten:
 
 
50% Ihres Gehaltes – idealerweise keinesfalls mehr – sollten reichen für “Allgemeine Lebenskosten” wie Ihre Miete oder Hypothek, Transport, Lebensmittel, Strom, Wasser, Gas und schöne andere Dinge, auf die Sie nicht verzichten können.
 
Viele Menschen geben bei Weitem mehr als die Hälfte ihres Gehalts für die Miete einer Wohnung aus und das lässt sich in jungen Jahren auch schwer ändern. Aber es macht Sinn, danach zu streben. Vielleicht ist eine Wohngemeinschaft die Lösung oder ein wenig länger bei den Eltern wohnen zu bleiben.
 
Wie auch immer: Versuchen Sie diesen Schlüssel zu halten.
 
 
20 % MÜSSEN zum Sparen frei werden. Damit das erfolgreich und wirklich klappt, ist es ratenswert diesen Vorgang besser zu automatisieren, indem Sie das Geld zum Monatsersten gleich auf ein separates Sparkonto oder Wertpapierdepot überweisen, sobald Ihr Gehalt auf dem Konto verbucht wurde.
 
Die restlichen 30% können – aber müssen nicht – ausgegeben werden. Dieses Geld nehmen Sie für Einkäufe wie Lebensmittel, Restaurants, Reisen, Kleidung, Luxus und mehr.
 
Obwohl der wichtigste Teil dieser Formel in den 20% Sparbetrag steckt, rate ich Ihnen etwas Geld für sich zu behalten und für Ihre Konsumlust zu befriedigen, damit Sie die Motivation nicht verlieren.
 
Ich verspreche Ihnen, wenn Sie die Freude am sparen erst einmal gefunden haben, werden Sie vermutlich nicht mehr in die Situation geraten, aus irgendeinem Grund einen Verbraucherkredit aufzunehmen. 
 
Sollten Sie dennoch Kredite offen haben, rate ich Ihnen diesen in einer vernünftigen Zeit zu tilgen.
 
Auch dabei gilt: Vorsätze sind gut, aber überheben Sie sich nicht. Es ist besser mit 10% Ihres Monatslohnes zu tilgen als gar nicht.

Fangen Sie trotzdem an Ihr restliches Sparkapital von 10% zu investieren und nicht ausschließlich zur Kreditrückzahlung zu verwenden, damit Sie wenigstens ein Ergebnis sehen, warum Sie 20% sparen sollten.
 
Meine eigene Erfahrung ist die, dass Sie die Motivation verlieren, wenn Sie nur für den Kredit sparen.
 

Der Weg zum Wohlstand ist weit aber erreichbar

 
 
 
Nur Geld, das Sie auf einem separaten Depot frei zur Verfügung haben, ist Ihr Zukunftskapital, das Vermögen schafft. Nur so haben Sie im heutigen Wirtschaftssystem, dem “Kapitalismus” überhaupt eine Chance Wohlstand zu bekommen. 
 

Comments

comments

Zur Werkzeugleiste springen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Hinweise zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close