+++ BREAKING NEWS +++ 
Sensationelle Bohrergebnisse+++ Hat Klondike die Mutterader getroffen? +++ 

Sie können Ihre persönlichen Unzen Gold statt für 1.400 US$ vielleicht sogar für nur 8 US$ kaufen – Wie das geht erfahren Sie jetzt:

Lieber Leser,

unser Börsendienst - Tenbagger Report » www.Tenbagger-Report.de « meldet sich heute wieder bei Ihnen mit einer
 

>>> wirklichen Hammer-Nachricht!

+++Diese Meldung ist heute früh, vor wenigen Minuten erst über die Börsenticker gelaufen+++

Es geht um die jüngsten Bohrergebnisse der Aktie von 
Klondike Gold (WKN:A119BJ).

ja, natürlich, die Zeiten des alten Klondike-Goldrauschs sind jetzt mehr als 120 Jahre vergangen. Aber es könnte einen

>> neuen "Goldrausch" für Ihr Depot

geben: Mir ist 

>> diese unentdeckten und unterbewerteten Aktie aufgefallen und die soeben veröffentlichten Bohrergebnisse sind sensationell:

Klondike Gold (WKN: A119BJ –
ISIN: CA4989033010 – Toronto: KG)

Ich glaube, hier steckt noch viel Kurspotenzial drin. Um es für Sie auf den Punkt zu bringen: Für Anleger könnten

>> vielleicht ein Gewinnpotenzial in Höhe von 669%

ins Depot bekommen.

Die Aktie steht heute bei 0,375 CA$, was umgerechnet 0,26 Euro sind.

Tatsächlich fällt heute, mit der Veröffentlichung der jüngsten Bohrergebnisse, der Startschuss für diese Aktie, denn die Resultate sind überwältigend.

Lesen Sie es selbst:

>> sensationelle Nachricht über die potenzielle Hauptader des Klondike

Wir haben die letzte Hot-News für Tenbagger Report kommentiert. Doch was jetzt berichtet wurde, schlägt ein wie eine Bombe und sollte JETZT dafür sorgen, dass die Aktie massiv nach oben ausschlagen kann.

Sehnsüchtig warteten die Aktionäre von Klondike Gold auf die ersten Bohrergebnisse, die maßgeblich zur Einschätzung und zur Bewertung des vorhandenen Kurspotenzials helfen. 

>> Das Warten hat sich gelohnt – Das sind die mit Abstand besten Bohrergebnisse seit Jahren.

Mit der Darreichung, der sensationellen Bohrergebnisse in diesem Jahr, dürfte die Aktie nun wirklich am Anfang eines massiven Kursschubs und einer Neubewertung stehen.

Die ersten Bohrergebnisse, die von der neuen Erzzone „Nugget-Zone“, die innerhalb des 576 km² riesigen Konzessionsgebiets stammen, sind eine Wucht und sind als ein absoluter Volltreffer zu interpretieren.

>> 1.000-Mal besser mit über 1 Kilogramm Gold & Silber pro Tonne Gestein

Das Highlight der sieben – heute mit dieser News – veröffentlichten Bohrergebnisse war Bohrloch EC19-267, mit einem Gold- sowie Silbergehalt von unglaublichen je >1 Kilogramm pro Tonne Gestein.

Dieses Ergebnis hätte ich selbst mit Optimismus niemals erwartet, denn es ist weit besser als herkömmliche Bohrergebnisse – wirklich tausendmal besser (!!!!) – denn üblich sind Resultate mit 1-3 Gramm pro Tonne, die wir heutzutage von den Minenprojekten gewohnt sind.

Es handelt sich überdies um Gold, das in Reinstform als Nuggets auftritt, dem die Goldsucher schon vor über 100 Jahren dem Goldrausch verfielen und die extrem leicht zu gewinnen sind.

Damals, anfangs des 20. Jahrhunderts, waren diese Goldvorkommen profitabel, trotz eines sehr tiefen Goldpreises, der damals von der Zentralbank wegen des Goldstandards bei 20 US$ pro Unze festgesetzt wurde.

Heute notiert Gold 70x höher und steht inmitten einer Kursexplosion.

Klondike Gold findet mit den modernsten Explorationsmethoden und Messverfahren heute das Gold, das damals, mit bloßem Auge, leicht übersehen wurde.

In der Pressemeldung heißt es: Dies ist eine neue Entdeckung 25 Meter unterhalb der bekannten Mineralisierung der Nugget Zone und sie bleibt weiterhin offen.“

Mit seiner Interpretation dürfte das Management goldrichtig liegen, denn es wurde nun eine neue parallel zu den bisher bekannten Vorkommen verlaufende Erzzone identifiziert, und man dürfte in diesem Jahr noch weitere solche vorzeigbaren Bohrergebnisse präsentieren, von denen die Aktie massiv profitieren könnte.

Denn bislang wurde erst ein kleiner Teil des 8 km langen Gebiets untersucht und die laufende Kampagne umfasste eine 200 Meter lange Zone, die innerhalb einer 2,5 km im Vorfeld identifizierter Streichlänge lag.

Es ist also in Zukunft von hier durchaus mit weiteren Spitzenergebnissen zu rechnen.

Die Marktkapitalisierung von 30 Mio. CA$ ist bei diesen Graden und der Häufigkeit der Goldfunde ein Witz. Eine mindestens um 209% höhere Bewertung wäre – verglichen mit ähnlichen Projekten – als Reaktion für diese Hammer-Nachricht vollkommen angemessen, selbst wenn das Kurspotenzial noch viel größer ist, wenn Sie davon ausgehen, dass noch mehr Gold gefunden wird oder hier sogar die Hauptader des Klondike liegen könnte.

Diese Vermutung liegt nah und die Aktie ist jetzt sogar extrem heiß, wenn Sie mich fragen. Heißer und spannender als alles andere was ich in letzter Zeit gesehen habe.

Ein näherer Blick auf den kanadischen Bergbaubetrieb lohnt unbedingt – und zwar jetzt!

Denn das Unternehmen Klondike Gold sicherte sich die alten historischen Klondike-Kerngebiete.

Dort besitzt es inzwischen den Großteil der Konzessionen, die im Jahr 1896 für den sagenhaften und weltbekannten Goldrausch am Stadtrand von Dawson City im Herzen des Yukon sorgten. Und: Während damals rund 2 Mio. Unzen Gold mühsam von vielen Tausenden Händen und Spaten ausgegraben wurden, werden aktuell

>> dort von den Geologen immer noch bis zu 20 Millionen Unzen Gold

in den jungen Schwemmböden und Ablagerungen des historischen Gebietes vermutet!

Heute schaffen modernste Techniken und Verfahren ein Vielfaches der damaligen Mengen in weitaus kürzerer Zeit. Das macht das Yukon-Gebiet rund um die touristische Stadt Dawson City auch so interessant,

>> gilt es doch als weltweit größte Goldanomalie nach dem südafrikanischen Witwatersrand!

Tatsächlich endete der Goldrausch 1896 nach nur einem Jahr, nicht weil kein Gold mehr gefunden wurde, sondern weil die Bedingungen zu schwierig waren.

So waren damals – und das ist der Unterschied zu heute – die mit der Unzugänglichkeit des Gebiets verbundenen Probleme und Herausforderungen enorm:

Alles musste durch Pferde oder sogar zu Fuß riskant und mühsam über zwei lebensgefährliche Bergpässe transportiert werden. Es war der einzige Weg nach Dawson City der steile Anstieg über den Chilkoot-Pfad sowie über die gefährlichen Stromschnellen des Yukon Flusses.

Heute wird das nötige Personal von Vancouver aus eingeflogen (Direktflug 3 Stunden) und ist schnell vor Ort.

Alle Fakten sprechen für das Klondike-Gold-Projekt

So wurde der Klondike-Fluss vor wenigen Jahren wieder neu entdeckt, den, neben anderen großen Minenkonzernen, auch Klondike Gold zum Zentrum eigener Explorationen gemacht hat.

Überdies verfügt das Bergbauunternehmen auf seinem Gebiet über beste Infrastruktur.

Ja, es wird sogar ein Highway durch das Gebiet gebaut, der die großen Goldvorkommen wie das Coffee-Projekt von Newmont-Goldcorp erreichbar macht.

Das führt hier, laut CEO, zu den mit Abstand günstigsten Bohrkosten pro Meter, die mit erwarteten 100 US$ pro Meter, nur bei einem Drittel dessen liegen, was andere, vom Gebiet weiter entfernt liegende Projekte im Klondike aufwenden.

Das führt Anleger bei

>> Klondike Gold zum weitaus günstigeren Explorationspreis pro Unze

Anleger, die durch ihren Einstieg die Bohrkosten finanzieren, sollten von diesem Vorteil massiv profitieren, weil sie hier mit sehr rentabel abbaubaren Goldmengen rechnen können.

Außerdem sprechen für das Klondike Gold-Projekt weitere Vorteile:

>> geringste Kosten und schnellere Bohrzeiten!

Da ich den CEO Peter Tallmann von Klondike Gold persönlich gut kenne, haben wir erst kürzlich lange und ausführlich über das Projekt und die weitere Entwicklung des Unternehmens gesprochen.

Das erste Unternehmensziel liegt im Aufbau einer Goldressource, denn darin liegt der Hauptfaktor für steigende Kurse.

Aber worauf ich Ihre Aufmerksamkeit lenken möchte:

Es ist sehr wahrscheinlich, dass benachbarte Bergbauunternehmen wie die namhafte Goldcorp oder Victoria Metals sich für das Gebiet von Klondike Gold interessieren. Dann wäre Peter Tallmanns Unternehmen

>> ein spekulativer Übernahmekandidat zu einem guten Preis!

Vor diesem Hintergrund könnte ich mir vorstellen, dass

>> Klondike Gold eine zweite Kaminak Gold wird und über 200 Mio. US-Dollar wert sein könnte.

Das ist durchaus realistisch, denn schon einmal wurde ein ähnliches Bergbauunternehmen, nämlich Kaminak Gold, im Jahr 2017 mit ausgewiesenen Goldressourcen von rund 4,0 bis 5,0 Mio. Unzen bei weitaus ungünstigerer Infrastruktur für annähernd 500 Mio. US-Dollar verkauft.

Bei einer Übernahmeofferte von angenommenen 100 US-Dollar pro Unze Goldressourcen könnte das Unternehmen

>> für jeden investierten Dollar auf bis zu 1.205% Gewinn hoffen.

Der Hebel bezieht sich auf die möglichen Explorationskosten von 7,66 US$, bei 100 US$ Übernahmepreis. Darum lassen sich

>> Vollprofis diesen möglicherweise leichten Gewinn nicht entgehen

Es ist kein Geheimnis, dass unter den Top-10-Aktionären von Klondike Gold der Bergbau-Milliardär Frank Giustra (14 %), Eric Sprott (13 %) sowie diverse Schlüsselinvestoren sind.

Diese und andere haben natürlich reichlich Erfahrung mit Übernahmestrategien, und das von der einen wie der anderen Seite des Tisches.

So könnte ich mir gut vorstellen, dass sie alle, ebenso CEO Peter Tallmann, eine Übernahme von Klondike Gold durch andere potente Bergbaukonzerne durchaus auf dem Plan haben!

Akute Unterbewertung

Und sie dürften auch von der aktuellen Unterbewertung der Klondike-Gold-Aktie profitieren: Derzeit wird das Unternehmen mit rund 35 Mio. Kanada-Dollar (CAD) bewertet.

Andere, vergleichbar große und erfolgreiche Gold-Explorationsunternehmen in der Region haben höhere Werte in den Büchern stehen. Ich denke hier zum Beispiel an White Gold (Toronto), die auf eine Marktkapitalisierung von aktuell rund 150 Mio. CAD kommen.

Somit sehe ich die Aktie als ziemlich unterbewertet an. Sollte Klondike Gold, wie jetzt angekündigt, mit dem 2-Mio.-US-Dollar-Explorationsbudget (2019) im Sommer vielversprechende Bohrergebnisse melden können, kann die Aktie

>> wohlmöglich ein sattes -Kurspotenzial von +669% ausschöpfen!

Der steigende Goldpreis erlaubt es Ihnen nun diesen Schatz zu heben.

Der Chart spricht eine klare Sprache: Der Aufwärtstrend ist intakt – die unmittelbaren Ziele liegen bei 1,35 CA$ pro Aktie oder 294%. Damit würde Klondike mit Primus-Explorer White Gold gleichziehen.

Davon einmal abgesehen: Sollte sich die zuletzt dynamische Aufwärtsbewegung der Goldpreise fortsetzen, kann für Anleger noch viel mehr drin sein!

Ihnen gefallen die Tenbagger-Aktien?
Im Newsletter erhalten Sie ab sofort weitere spannende Werte.

Tenbagger-Report Newsletter Anmeldung

Ja, ich stimme der Datenschutzerklärung zu und willige in die dort beschriebene Nutzung und Verwendung der Daten ein. Garantie: Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Wir geben Ihre Daten niemals weiter. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

DISCLAIMER

Sämtliche Veröffentlichungen, also Berichte, Darstellungen, Mittelungen sowie Beiträge („Veröffentlichungen“) dienen ausschließlich der Information und stellen keine Handelsempfehlung hinsichtlich des Kaufs oder Verkaufs von Wertpapieren dar.

Die Veröffentlichungen sind nicht mit einer professionellen Finanzanalyse gleichzusetzen, sondern geben lediglich die Meinung der Bullrich Media Ltd („Herausgeber“), bzw. der für diese tätigen Verfasser der Veröffentlichungen („Verfasser“) wieder.

Jedes Investment in die hier vorgestellten Finanzinstrumente wie Aktien, Anleihen, Derivate auf Wertpapiere etc. (zusammen „Finanzinstrumente“) ist mit Chancen, aber auch mit Risiken bis hin zum Totalverlust verbunden. Kauf-/Verkaufsaufträge sollten zum eigenen Schutz stets limitiert werden. Dies gilt insbesondere für die hier behandelten Werte aus dem Small- und Micro-Cap-Bereich, die sich ausschließlich für spekulative und risikobewusste Anleger eignen.

Jeder Anleger handelt auf eigenes Risiko. Der Herausgeber und die für ihn tätigen Verfasser übernehmen keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder sonstige Qualität der Veröffentlichungen.

Hinweise gemäß §34b Abs. 1 WpHG in Verbindung mit FinAnV (Deutschland)

Für die Berichterstattung über das Unternehmen Klondike Gold wurden Verfasser, Herausgeber und Vermittler entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt. Vermittler, Verfasser und Herausgeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien und Warrants. Vermittler, Verfasser und Herausgeber könnten höhere Kurse nutzen um selbige zu verkaufen oder die Warrants einzulösen und die daraus erhaltenen Aktien zu verkaufen, hierdurch besteht konkret und eindeutig ein Interessenkonflikt.

Eine individuelle Offenlegung zu Wertpapierbeteiligungen des Herausgebers und der Verfasser und/oder der Vergütung des Herausgebers oder der Verfasser durch das mit Veröffentlichungen im Zusammenhang stehende Unternehmen Dritte, werden in beziehungsweise unter der jeweiligen Veröffentlichung ausdrücklich ausgewiesen.

Die in den jeweiligen Veröffentlichungen angegebenen Preise/Kurse zu besprochenen Finanzinstrumenten sind, soweit nicht näher erläutert, Tagesschlusskurse des zurückliegenden Börsentages oder aber aktuellere Kurse vor der jeweiligen Veröffentlichung.

Allgemeiner Haftungsausschluss

Die Veröffentlichungen dienen ausschließlich Informationszwecken. Alle Informationen und Daten in den Veröffentlichungen stammen aus Quellen, die der Herausgeber bzw. der Verfasser zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig hält. Der Herausgeber und die Verfasser haben die größtmögliche Sorgfalt darauf verwandt, sicherzustellen, dass die verwendeten und zugrunde liegenden Daten und Tatsachen vollständig und zutreffend sowie die herangezogenen Einschätzungen und aufgestellten Prognosen realistisch sind.

Der Herausgeber übernimmt jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit, und Aktualität der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen.

Der Herausgeber hat keine Aktualisierungspflicht. Er weist darauf hin, dass nachträglich Veränderungen der in den Veröffentlichungen enthaltenen Informationen und der darin enthaltenen Meinungen des Herausgebers oder des Verfassers entstehend können. Im Falle derartiger nachträglicher Änderungen ist der Herausgeber nicht verpflichtet, diese mitzuteilen bzw. gleichfalls zu veröffentlichen. Die Aussagen und Meinungen des Herausgebers bzw. Verfassers stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar.

Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung der in Veröffentlichungen enthaltenen Informationen und Meinungen folgen bzw. folgen könnten.

Der Herausgeber und die Verfasser übernehmen insbesondere keine Gewähr dafür, dass aufgrund des Erwerbs von Finanzinstrumenten, die Gegenstand von Veröffentlichungen sind, Gewinne erzielt oder bestimmte Kursziele erreicht werden können.

Herausgeber und Verfasser sind keine professionellen Investitionsberater.

Der Herausgeber und der Verfasser sind im Zusammenhang mit Veröffentlichungen für Dritte tätig. Sie erhalten von Dritten Entgelte für Veröffentlichungen, was zu einem Interessenkonflikt führen kann, auf den hiermit ausdrücklich hingewiesen wird.

Die auf den Internetseiten des Herausgebers wiedergegebenen Informationen und Meinungen Dritter geben nicht die Meinung des Herausgebers wieder, sodass dieser entsprechend keinerlei Gewähr auf die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der Informationen übernimmt. Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem jeweiligen Autor. Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des jeweiligen Autors oder des Herausgebers erlaubt.

Urheberrecht

Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem Herausgeber. Der Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers erlaubt. Die Nutzung der Veröffentlichungen ist nur zu privaten Zwecken erlaubt. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig und nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Herausgebers zulässig. Veröffentlichungen dürfen weder direkt noch indirekt nach Großbritannien, in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in den USA, Kanada oder Großbritannien hat, übermittelt werden.

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Bullrich Media Ltd

Lidia Glinskaya International House
24 Holborn Viaduct
London EC1A 2BN
United Kingdom

Kontakt:

Telefon: +44 20 7193 4992
E-Mail: info@tenbagger-report.de

Registergericht: England and Wales
Registernummer: 11893196
Aufsichtsbehörde: Companies House
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Lidia Glinskaya

Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss